Kontrolliertes Lüften vs. Mobile Luftreiniger



Kein Ersatz fürs Lüften

Mobile Luftreiniger sorgen zwar dafür, die Viren-Konzentration in der Luft gering zu halten, die Stickigkeit im Raum kann jedoch nur mit regelmäßiger Frischluftzufuhr beseitigt werden. Weinzierl rät zu CO2-Ampeln, wenn es um die Frage geht, wie lange gelüftet werden sollte. "Sie sind ein nützlicher Indikator, um leichter zu kennen, wie die Kohlenstoffdioxid-Konzentration im Raum gerade ist."


Gefährliche Räume in der Schule

Eine wichtige Rolle beim Lüften spielt der Temperaturunterschied zwischen dem Raum und draußen. Je größer dieser Unterschied, desto schneller passiert dieser Luftaustausch. Also: Ist es im Winter draußen kalt und im Klassenzimmer warm, klappt der Luftaustausch besser und schneller als im Sommer, wenn es drinnen und draußen etwa gleich warm ist.

Laut Weinzierl sind alle kleinen Räume, die schlecht oder gar nicht belüftet werden, wie Toiletten oder Garderoben, ein Problem. "Das Problem besteht in der indirekten Infektionsgefahr. Also über die Aerosole, die im Raum bleiben, wenn vor mir ein Infizierter in dem Raum war". Vor allem dort sollte die Installation von Luftreinigern angedacht werden.


WIE KANN LILLI BEI DER CO2-MESSUNG UND VISUALISIERUNG UNTERSTÜTZEN?

Wir von LILLI beraten Sie gerne zum Thema Sensoren und stellen Ihnen ein Angebot für Raumklimamonitoring Sensoren in  Schulen zusammen.

Bei Interesse an einem kostenlosen Beratungsgespräch senden Sie bitte eine Anfrage an office@lillisens.com


Quelle: https://www.heute.at/s/schulregeln-weinzierl-100160360

4 Ansichten